september 2017 | monatsrückblick

29 September 2017

Keine Kommentare Share this post

allgemein

Ich weiss nicht genau, wie sich die Spätsommer Stimmung da, wo ihr lebt, anfühlt, aber hier in Zürich ist sie ziemlich bedrückend. Radikal wurde es diesen September echt kalt und die gut verstauten Winterkleider mussten aus den Schränken hervor geholt werden, leider. Nichts von kälteren Sonntagen... Für mich verging der September wie im Flug - sehr viel gemacht habe ich auch nicht. Deshalb habe ich euch leider auch nicht besonders viel im Monatsrückblick zu erzählen, aber das ist wohl für einmal auch okay. Es muss ja nicht immer so viel los sein, oder? Wir beide haben diesen Monat auch sehr viel Zeit mit uns selber verbracht, alleine und dies teilweise sehr zu schätzen gelernt. Nächste Woche steht eine Projektwoche an und dann sind auch schon wieder Herbstferien, was wir beide sehr begrüssen, da wir wunderschöne Reisen geplant haben. Mara geht einmal mehr nach Paris und Anaïs verschlägt es zum ersten Mal nach Rom in Italien. Wie war euer September so?

Eine kleine Anmerkung zum Buchsalon KOSMOS haben wir allerdings an dieser Stelle noch. Demnächst wird das Ganze auch ausführlicher hier behandelt, wir freuen uns immer sehr über komplexen Diskussionsstoff! Die Buchhandlung hat in einem sehr gentrifizierten Bereich Zürichs aufgemacht und ist Teil eines kapitalistischen Konsumtempels, den wir so eigentlich nicht unterstützen. Die Europaallee in Zürich ist das Wahrzeichen vom neuen Yuppietum und verdeutlicht somit auch viel, gegen das wir stehen und informieren. Wir freuen uns jedoch, dass dieses Gebäude nicht bloss für weitere banale Läden verwendet wurde, sondern sich eher in Richtung eines Kulturzentrums verwandelt, dies halten wir für einen wichtigen Schritt. Ebenso befinden wir die Literatur darin für gut, wichtig und gedankenanregend. Es ist natürlich aus politisch linker Sicht ein Zwiespalt, ob man das KOSMOS unterstützen möchte, das verstehen wir absolut und sind gleicher Meinung. Jedoch möchten wir euch in diesem Segment gerne neue und unabhängige Buchhandlungen (in Zürich und aller Welt) vorstellen und damit ein Zeichen gegen ausbeuterische und noch viel kapitalistischere Angebote wie Amazon und Co. setzen, die wir einfach nicht gutheissen. Gentrifizierung und Aufwertung bleibt allerdings ein Problem und ist immer zu kritisieren, besonders wenn es um Mietpreise und Verdrängung geht, da gibt es nichts zu dulden. Neuartige Projekte, die Kultur jedoch fördern, begrüssen wir gerne.

extrem laut und unglaublich nah | buchbesprechung

27 September 2017

Kommentare Share this post


Extrem laut und unglaublich nah von Jonathan Safran Foer Deutsch von Henning Ahrens


Oskar Schell ist altklug und naseweis, hochbegabt und phantasievoll. Eine kleine Nervensäge, die schon mit neun Jahren eine Visitenkarte vorweist, auf der er sich als Erfinder, Schmuckdesigner und Tamburinspieler ausweist. Vor allem aber ist Oskar todtraurig und tief verstört. Nachdem sein Vater beim Angriff auf das World Trade Center ums Leben kam, will er herausfinden, warum Thomas Schell sich ausgerechnet an diesem Tag dort aufhielt. Mit seinem Tamburin zieht Oskar durch New York und gerät in aberwitzige Abenteuer.


piper perish | buchgedanken

24 September 2017

Keine Kommentare Share this post

Piper Perish von Kayla Cagan Deutsch von Maren Illinger


Piper, ihr Freund Enzo und ihre beste Freundin Kit haben keine Lust, normal zu sein. Sie wollen das Leben fühlen, ihren Träumen folgen, sich von nichts aufhalten lassen. Und sie wollen nach New York. Zusammen! Doch dann geht alles schief: Kit fällt durch die Aufnahmeprüfung für die Kunsthochschule. Und Pipers grosse Liebe Enzo gesteht ihr, dass er sich verliebt hat - in einen Jungen. Pipers Pläne sind plötzlich nur noch das reinste Chaos, aber unerschütterlich hält sie daran fest. Denn weniger, kleiner, vernünftiger oder einfach ist für Piper keine Option. Sie will leuchten.


kosmos | buchhandlung

22 September 2017

Kommentare Share this post


In Zürich wurde vor ein Paar Wochen ein neuer Buchsalon eröffnet! Er heisst Kosmos und ist Teil eines grossen neuen Kulturhauses im Kreis 4 von Zürich. Die Lage ist sehr speziell, direkt zwischen der Langstrasse und der Europaallee. Die Europaallee ist für viele linke Zürcher_innen der Inbegriff des Kapitalismus - um Gentrifizierung nur als Stichwort zu nennen. Der Gründer Samir ist allerdings selbst links politisch aktiv und möchte gerne gute Inhalte bieten. Deshalb kann er also 'mit diesem Widerspruch leben'. Das Kulturhaus ist kein normales Kulturhaus. Das Konzept dahinter ist einfach - verschiedene Kulturbereiche sollen ineinander übergehen und zu einer Einheit werden. Untergebracht in diesem neuen Kosmos sind sechs Kinosäle, ein Bistro und Gastro, eine Bar und im oberen Stock eben ein neuer Buchladen. Von allen Seiten kommt man an jeden der Orte und es ist keine erkennbare Grenze auszumachen. Architektonisch ist das Kulturhaus sehr modern. Viel Beton, viel Holz, sehr warme Farben und ein allgemein gemütliches Ambiente, um sich wohl zu fühlen.

kunstblut | buchbesprechung

20 September 2017

Keine Kommentare Share this post
Eine junge Frau kommt kostümiert auf eine Party, die keine Kostümparty ist. Eine andere folgt am Tag ihrer Verlobung einem fremden Schönling in ein Meer voll Quallen. Und hat sich eigentlich schon mal jemand gefragt, warum sich Wattebällchen und weiße Kaninchen so ähnlich sehen? Alexandra Kleeman hat einen besonderen Blick auf die Welt, und besonders in ihren Kurzgeschichten leuchtet dieses Talent auf - gleißend und grell. Sie sind in ihrer Eigenart unwiderstehlich, sie verführen zu einer neuen Perspektive, sie erforschen das gesamte menschliche Leben von Anfang bis Ende.


neue bücher | mara

15 September 2017

Kommentare Share this post

Heute möchte ich euch gerne meine neuen Bücher vorstellen. Einige Neuerscheinungen sind dabei, einige ältere Bücher, einige Neuentdeckungen... Alle haben aber etwas gemeinsam: sie hören sich unglaublich spannend an. Ich freue mich von euch zu hören, welche ihr schon kennt und mochtet!

drei bücher, die ich gerne lesen möchte!

13 September 2017

Kommentare Share this post
Immer wieder laufen wir an Büchern vorbei, die wir unbedingt haben müssen. Irgendetwas an ihnen spricht uns an - zugegeben sind es oft die Cover, aber die Gestalter_innen und die Gestalter sind ja für etwas da! Damit das Buch eben heraussticht und uns dann anspricht. Aber natürlich kommt es vor allem auch auf den Inhalt an, und die Klappentexte dieser drei Bücher, die ich euch gleich vorstellen möchte, haben mich mindestens so überzeugt, wie die hübschen Cover! Ich hoffe, dass diese Bücher ganz bald schon bei mir einziehen werden!

Darling Days: Mein Leben zwischen den Geschlechtern - iO Tillet Wright


neue bücher | anaïs

08 September 2017

Kommentare Share this post
Alle Buchliebhaber_innen suchen wohl immer nach einem Grund neue Bücher zu kaufen, so auch ich. Und was für einen bessere Ausrede gibt es, als dass eine neue Buchhandlung in der Stadt eröffnet hat? In zwei Etappen habe ich gemeinsam mit meiner Mutter einige Bücher ausgewählt, die ich euch in diesem Post gerne vorstellen möchte. Sagt mir gerne, ob ihr eines davon schon gelesen habt und was ihr davon haltet! Es sind einige zusammengekommen  - upsala...



FREYJA © 2017
Template by Blogs & Lattes

Enter your keyword