kate tempest - let them eat chaos und mehr

18 Januar 2017

1 Kommentar Share this post
Selten hat mich ein Mensch so fasziniert wie Kate Tempest. Vorab allem anderen: Ja, sie ist ein wahrhaftiger Sturm, im überwältigsten aller Sinne und auch im intellektuellen. Ich möchte euch heute die junge Londonerin und ihr vielfältiges Talent vorstellen, mit passenden Soundtrack: klick


Dieser Song ist in seiner Heftigkeit faszinierend, in seiner Botschaft metaphorisch und dennoch schmerzlich genau, er ist ein Wunderwerk und kann definitiv nicht genug oft gehört werden, auch wenn ich euch empfehle, nach dem ersten Hören ein intensives Auseinandersetzen mit dem Song einzulegen. Kate Tempest ist in ihrer Radikalität fast minutiös genau, indem sie unsere Gesellschaft und Generation anhand von sieben vielschichtigen Charakteren in ihren Werken auseinandernimmt und untersucht, und dabei poetisch wie keine Zweite. 2016 kam ihr drittes Album Let Them Eat Chaos raus, gleichzeitig verband sie die Songs in einem gleichnamigen Lyrikband mit einer skurrilen und stark metaphorischen Rahmengeschichte. Denn neben dem Kennenlernen dieser sieben unterschiedlichen Persönlichkeiten sehen wir auch, wo diese verbunden sind. Sie wohnen all in derselben Strasse in einem Londoner Randquartier, und sie alle sind mitten in der Nacht wach - die Uhr zählt 4 Uhr 18. Ausser ihnen schläft jedoch jeder. Es brodelt sich ein Sturm zusammen und nur unsere wachen Protagonistinnen realisieren dies, wenn auch sie ihre Zeit dafür brauchen, da sie jeweils in ihrem eigenen Leid versinken. Als der Sturm sie zum Aufbrechen zwingt, erblicke sie sich auf der Strasse und so zwingt dieser Sturm auch zur Auseinandersetzung mit fremdem Leid, vor allem aber dem der Welt. Politischer geht es kaum, ohne dabei je wortwörtlich auf Politik zu sprechen kommen. Das ganze Buch ist ein einziges Gedicht, zum lauten Vorlesen gedacht und dann wird man von einer wuchtigen Intensität überfallen und reich mit wunderbarer Poesie beschenkt. Das Spezielle i-Tüpfelchen ist definitiv der Rhythmus, den sich die einzelnen Abschnitte teilen, da die Texte ja auch als Songlyrics dienen.


Jedoch ist hier noch lange nicht das Ende, genauer wird die Geschichte der Sieben in Tempests erstem Roman The Bricks That Built The Wall // Worauf du dich verlassen kannst; er wartet noch darauf, von mir gelesen zu werden, während ich dies kaum erwarten kann. Musikalisch gibt es drei Alben voller Glanzleistungen, während ein weiterer Lyrikband Hold Your Own sogar auf Deutsch übersetzt wurde und bei Suhrkamp erschien, glücklicherweise aber in doppelsprachiger Ausgabe, sodass man auch das Original lesen kann. Er soll eine Geschichte mit wunderbar komponierten Worten darstellen, eine Neuerzählung eines griechischen Epos. Tempest brachte noch dazu und scheinbar nebenbei in den letzten fünf Jahren drei Theaterstücke und eine längere Spoken Word Performance auf die Bühne. Kate Temepst steht für schmerzliche Substanz, politische Dringlichkeit und ein unfassbares Wunder an Talent.




hoi mara <3 salut anaïs! <4
1 Kommentar
  1. Oh wie interessant, dass du auch gerade Kate Tempest liest.
    Ich habe mir nämlich gerade Hold Your Own gekauft, nach dem ich schon wochenlang Kate Tempest auf Youtube hoch und runter gehört habe und besonders auch von ihrer Art Texte vorzutragen begeistert bin.
    Jetzt beim Lesen höre ich in jedem Satz ihre Stimme und ihre einzigartige Betonung. Dann muss ich es laut lesen, und ärgere mich, dass ich definitiv dieses Talent der Sprech-Kunst nicht besitze.
    Auf jeden Fall eine außergewöhnliche Frau, mit einem außergewöhnlichen Talent und auch das Leseerlebnis ist außergewöhnlich :)
    Die Texte sind natürlich auch ein Erlebnis an sich.

    Liebe Grüße, Anja
    www.wortlichter.com

    AntwortenLöschen

Wir lieben Kommentare - Rückmeldungen, konstruktive Kritik und natürlich auch Lob.
Allerdings wird Spam und anderes sofort von uns gelöscht!




FREYJA © 2017
Template by Blogs & Lattes

Enter your keyword