10 Bücher für 2017

Heute hat also das neue Jahr gestartet - wie immer verbunden mit vielen Hoffnungen und auch vielen Vorsätzen. Wir wollen das Ganze ohne Druck starten und haben uns einfach mal gefragt, was wir sehr gerne lesen würden in diesem Jahr und zusammen eine  Liste von 10 Büchern aufgestellt, die sich bereits in unserem Besitz befinden, und die wir gerne lesen würden und euch nun vorstellen. Wir haben versucht, ganz viele verschiedene Bücher reinzupacken, zum einen haben wir Non-Fiction zum Thema Feminismus, zum anderen Kurzgeschichten- und Essaysammlungen, dann natürlich auch noch Romane. Vielleicht interessiert euch ja der ein oder andere Schatz, wir freuen uns sehr, von euch etwas darüber zu hören - habt ihr ein Buch davon zum Beispiel schon gelesen?


Untenrum frei - Margarete Stokowski

Das erste Buch, das wir gerne vorstellen möchten dreht sich um das Thema Feminismus. In diesem Buch geht es um Aufklärungsversuche, Gewalterlebnissen, Haaren und Enthaarung, Sex und Liebe. Margarete Stokowski schreibt hier von persönlichen Erlebnissen provoziert und achtet aufs Detail. Dieses Buch soll wohl humorvoll geschrieben sein und verspricht mir viel. Ich bin gespannt, wie sie es meistert ernste Themen mit philosophischen, politischen und wissenschaftlichen Analysen zu verbinden ohne dass dieses Buch zu einem Sachbuch wird. Ich habe sehr viel gutes darüber gehört und möchte demnächst mit dem Lesen beginnen.

Das antikapitalistische Buch  der Mode - Tansy E. Hopkins



Ich beschäftige mich sehr gerne mit Mode, es ist ein Thema, das mir Spass macht und mich einfach ganz allgemein interessiert, ausserdem finde ich, dass es unglaublich  stark mit dem Leben verbunden ist. Allerdings gibt es immer die Kehrseite, vor allem der heutigen Mode und dem damit verbundenen Konsum. Genau darum geht es in diesem antikapitalistischen  Buch der Mode, allein der Name sagt schon so viel. Die britische Journalistin Tansy E. Hopkins, die selbst Mode übrigens auch  sehr liebt, nimmt diese Industrie unter die Lupe und berichtet von der Produktion und der nicht wirklich existierenden Fairness in diesem Bereich, geht dann aber auch weiter und berichtet von Werbung, dem Körperbild und natürlich auch der Zugang unserer Konsumgesellschaft zu Mode. Ich freue mich wahnsinnig, hierbei viel zu lernen und mich tiefer mit Mode auseinandersetzen zu können.

Ohrfeige - Abbas Khider


Hier haben wir ein weiteres politisches Buch in unserer Liste. Es handelt sich um Auseinandersetzungen mit Asylheimbewohnern und von Problemen mit den Behörden. Es scheint als wäre das Buch sprachlich sehr vielfältig. Es basiert nämlich nicht nur um eine Rahmenerzählung, sondern es sind irgendwie auch Binnenerzählungen eingebaut und durch drei verschiedene Schreibstile, ist eine Abwechslung auf jeden Fall garantiert. Ich bin sehr gespannt auf den Inhalt, der ja sehr aktuell ist, sowie auf die sprachliche Herausforderung. Wir bekamen das Buch an der Frankfurter Buchmesse von dem Lektor empfohlen und sind sehr gespannt darauf. 

Stadt der Lügen - Ramita Navai


Gleich zweimal ist Teheran in diesen Büchern vertreten. In 'Stadt der Lügen' ist die iranische Hauptstadt sicher die Protagonistin. Erzählt wird von dem, was hinter geschlossenen Türen im geheimen vorgeht, was ein Leben in dieser Stadt bedeutet, wo Grenzen gezogen werden und wo die damit verbundenen Regeln wieder gebrochen werden. Ein hoffentlich vielschichtiges Buch, das wir noch nicht ganz einordnen können - Roman? Episodenroman? Kurzgeschichten? Essays? Sachbuch? Nichtsdestotrotz auf jeden Fall sehr vielversprechend.

A typical girl - Viv Albertine


Wir befinden uns in den Mitte Siebzigern als die Punk Szene so richtig in Fahrt kommt. Die entscheidende Frage nun, wie sieht es mit den Frauen in dieser Szene aus? Ein feministisch geprägtes Buch, das die Geschlechterfolge im Musikbusiness behandelt. Der Titel dieses Buches ist wohl ironisch zu verstehen - im Gegenteil, Viv Albertine wehrt sich gegen jegliche Klischees und möchte eben kein typisches Mädchen sein. Sie ist Musikerin war Mitgründern der Band The Flowers of Romance. Ich habe noch nie einen Musikroman gelesen und bin sehr gespannt darauf, vor allem weil er auch feministische Züge hat und Viv Albertine eine sehr inspirierende Persönlichkeit ist. Ihr Buch wurde mehrfach mit dem besten Buch des Jahres betitelt. Dies macht einem auf jeden Fall etwas 'gwundrig', wie man auf Schweizerdeutsch sagen würde.

Nachts ist es leise in Teheran - Shida Bazyar


Hier haben wir gleich nochmals Teheran. Hier ist die Stadt Ausgangspunkt für eine Fluchtgeschichte, die über viele Generationen hinweg geht und auch politische Aspekte beinhaltet. Es ist der erste Roman, der ich jetzt im Rahmen dieser zehn Bücher vorstellen darf und ich weiss ehrlich gesagt nicht wirklich  viel von der Geschichte, aber was ich darüber gelesen habe, interessiert mich sehr. Aber wenn's um Teheran geht, habe ich einen Tipp für euch: Der iranische Filmemacher  Asghar Ferhadi hat mir die Stadt nämlich so ans Herz gelegt, seine poetischen und schmerzhaften Filme scheinen zwar ein fast schon vollständiges Portrait der Stadt zu zeichnen, welches mir die Stadt aber nur noch schmackhafter macht - jedenfalls zum mich mit ihr auseinanderzusetzen.

Vor der Zunahme der Zeichen - Senthuran Varatharaja


Ich habe jenste Emailromane gelesen und mag diese Art sehr sehr gerne zwischendurch. Sie erinnert mich an früher und ist immer leicht zu lesen. Hier soll das allerdings etwas anders sein. Der Roman wird als höchst philosophisch beschrieben und behandelt wohl eher ernstere Themen. Die Sprache soll wohl trotz des Formats recht anspruchsvoll sein und ich bin gespannt auf dieses Werk. Senthuran Varatharja soll sehr sympathisch sein und ist deutscher Flüchtling aus Sri Lanka. Ich habe bereits eine Kurzgeschichte von ihm im Buch 'Wie wir Leben wollen - Texte über Solidarität und Freiheit' gelesen, welche mir sehr gut gefiel. Von der Zunahme der Zeichen wurde mehrfach ausgezeichnet und ist sein Debütroman.


A wie B und C - Alexandra Kleemann


Was wir ganz genau hier haben, weiss ich auch nicht wirklich. Die drei Protagonist_innen heissen jedenfalls A, B und C oder werden zumindest so genannt. Alexandra Kleeman soll hierbei mit ein bisschen schrägen Einfällen und einem genauen Bild unserer Generation überzeugen. Es geht um unsere Körper und unsere (intimen) Wünsche, was einfach unglaublich interessant klingt. Ich freue mich sehr auf diese wohl höchst experimentelle Lektüre.

Das Gegenteil von Einsamkeit - Marina Keegan

Das Gegenteil von Einsamkeit soll wohl eines der besten Bücher überhaupt sein. Zumindest im Programm der Fischer Bücher. Es wurde uns mehrfach empfohlen und wir freuen uns beide extremst endlich mit dem Lesen zu beginnen. Marina Keegan ist ein paar Tage nachdem sie ihren Abschluss an der YALE University gemacht hatte, bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Dieses Buch ist eine Sammlung ihrer Geschichten, die voller Lebensfreude und mit sehr viel Talent geschrieben sein sollen. Das Buch sollte motivieren, seine eigene Bestimmung zu finden, den Sinn des Lebens zu entdecken und auch schlicht und einfach - zu leben. Ein so schönes Thema, wie ich finde, da es einfach immer noch etwas schönes am Leben gibt und ich gerne optimistisch denke. 

Die goldenen Jahre - Ali Eskandarian



Auch das letzte Buch ist natürlich etwas ganz besonderes, und der Titel scheint mir herrlich bedeutungsschwanger, was wir von 2017 erwarten. Dennoch ist die Geschichte um das Buch eher traurig. Der Autor Ali Eskandarian verstarb nämlich einem gewaltsamen Tod und hinterlässt mit 'Die goldenen Jahre' eine Art Autobiographie, die aber aus dem ganz normalen Alltag gegriffen wird - auch wenn der für uns alles andere als normal ist. Er ist kultiviert und intellektuell und verbringt doch ein Vielfaches seiner Abende an ekstatischen Partys, die in Brooklyn oder seiner eigener Fabrikhalle in diesem New Yorker Viertel geschmissen werden. Dennoch hat das Ganze etwas bedrückendes an sich und erzählt nebenbei noch von Emigration in einer pulsierenden Metropole wie New York.

Kommentare :

  1. Liebe Mara,
    leider kenne ich keines deiner Bücher aber ich finde deine Auswahl wirklich toll und hoffe das dir die unterschiedlichen Geschichten gefallen werden! :) Ich bin schon sehr gespannt auf deine Rezensionen dazu!

    Ich wünsche dir ein wundervolles 2017 - viel Gesundheit, Glück und natürlich auch einen großen Berg voller guter Bücher! ♥
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasi,

      vielen Dank! Wie erwähnt, mein und auch Anaïs' Lesegeschmack hat sich natürlich mit der Zeit gewandelt und so reizen uns nun einfach reifere Geschichten. Die Rezensionen folgen sicherlich!

      Oh, vielen Dank, wie unfassbar lieb! Das kann ich alles nur zurück geben, ich wünsche dir ein erfüllendes 2017!

      Herzlich,
      Mara

      Löschen
  2. Ihr Lieben,
    bevor ich diesen Beitrag kommentiere, möchte ich euch sagen, wie sehr mir der Wandel eures Blogs gefällt! Mara, ich habe deinen Blog ja auch zuvor schon geliebt, aber nun haben sich auch meine Interessen und mein Buchgeschmack gewandelt und ich finde euren Blog dazu wirklich fantastisch! Schön, dass ihr die Themen weiter fasst und mehr abseits des Mainstreams lest und vor allem auch andere Bereiche von Kultur mehr reinbringt (Theater ♥♥♥).

    Aber zu den Büchern für 2017. Die meisten kenne ich nicht, aber sie klingen alle wirklich interessant! "Nachts ist es leise in Teheran" möchte ich auch schon lesen, seitdem das Buch erschienen ist, vielleicht wird es im nächsten Jahr ja damit auch etwas. "Das Gegenteil von Einsamkeit" habe ich letztes Jahr gelesen und war ehrlich gesagt nicht so begeistert. Ich mochte ihre Abschlussrede und ein Essay hat mir wirklich gut gefallen (Ich glaube, es heißt "Warum wir uns um Wale kümmern"), aber ansonsten fand ich ihre Texte nicht besonders herausragend. Aber wer weiß, vielleicht gefällt es dir ja besser.

    Ich wünsche euch beiden ein fabelhaftes und aufregendes Jahr 2017 ♥

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Chrisi, Du Herzensmenschin! Wie schön von Dir zu hören!
      Das freut uns natürlich unglaublich und ist uns auch eine Ehre - wir lesen einfach nicht mehr das selbe wie früher, schreiben nicht mehr dasselbe und wollen uns nicht mehr wirklich mit dem Zeugs von früher beschäftigen, der Wandel ist irgendwie automatisch geschehen und doch mit einer gewissen Vorlaufzeit, aber wir sind nun auch sehr glücklich und freuen uns unglaublich über solche Rückmeldungen!

      Ich lasse Dich auf jeden Fall wissen, wenn ich 'Nachts ist es leise in Teheran' gelesen habe und auch, wie ich Bazyars Debut empfand. Ich bin wirklich gespannt darauf, es klingt so vielversprechend und 'right up my alley', wie man so schön sagt im Englischen. Ich habe auch schon immer wieder in die Essay- und Kurzgeschichtensammlung reingelesen und war auch nicht jedes Mal total angetan, mal schauen, ob ich mal noch alles komplett lese und wie Anaïs das Buch empfindet!

      Wir wünschen Dir auch nur das Beste für 2017!

      Herzlichst,
      Mara

      Löschen
    2. Liebe Chrisi, auch ich möchte dir noch ganz herzlich danken für diesen so lieben Kommentar. Da ich mich noch immer etwas unsicher in meinem neuen "Terrain" befinde, ist es ganz toll so etwas zu hören.
      Ich wünsche dir ebenfalls nur das allerbeste für 2017! <3 Du bist toll, Anaïs

      Löschen
  3. Hey

    ich war schon lange nicht mehr hier aber mir gefällt die Entwicklung und eure wirklich tolle Leseliste.

    Ich habe gerade Am I normal yet von Holly Bourne beendet und da musste ich irgendwie daran denken, dass du schon sehr viele interessante Bücher über Feminismus gelesen hast. Fallst du es noch nicht kennst es ist zwar ein Contemonary Buch und legt einen starken Fokus auf eine psychische Erkrankung, aber es wird auch toll über Alltagsfeminismus und Feminismus in Jugendalter debatiert.

    LG Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sophie, das freut uns natürlich sehr!
      Das hört sich super an! Vor etwa einem Jahr noch wäre es total in mein Beuteschema gefallen, momentan lese ich eher weniger Contemporary für Jugendliche. Aber es hört sich nichtsdestotrotz grossartig an! Ab Januar haben wir übrigens eine spezielle Feminismus-Kategorie, falls dich das Thema interessiert, wir werden Bücher dazu, sowie Filme und vieles weitere besprechen!

      Herzlichst,
      Mara

      Löschen

Wir lieben Kommentare - Rückmeldungen, konstruktive Kritik und natürlich auch Lob.
Allerdings wird Spam und anderes sofort von uns gelöscht!