2016 - jahresrückblick

Es ist schon wieder Dezember und ein Jahr geht zu Ende. Die Zeit verfliegt - egal wie sehr wir sie dieses Jahr auch ausgenutzt haben, sie fliegt und vergeht. Sie ist eben endlich. Zusammen möchten wir nun auf dieses 2016 zurückschauen und euch blogtechnisch, büchertechnisch, kulturell, feministisch, politisch und privat erzählen, was so abging. Das war unser 2016:




 b l o g
2016 war blogtechnisch ein sehr wichtiges Jahr, aus wonderful books wurde vivre avec des livres. Von einem ursprünglichen Bücherblog entfernen wir uns immer etwas mehr und behandeln auch uns wichtige Themen wie Feminismus, Kultur und Politik. Viele neue Formate und Arten von Buchbesprechungen sind eingeführt worden. Livresque amitié (hier) ist wohl das Format, das alles auf den Kopf gestellt hat. Mit dieser so schönen und angenehmen Art der Bücherbesprechung bin auch ich immer etwas mehr in die Blogszene hineingerutscht - von der Leserin zur Bloggerin. Seit der Frankfurter Buchmesse führen Mara und ich den Blog so gut es geht gemeinsam und wir sind beide ganz happy mit dieser Veränderung. Der Januar wird noch einmal ein sehr stressiger Monat werden, aber wir versuchen das Beste daraus zu machen und uns hier schön zu verwirklichen.

 b ü c h e r 
Auch in diesem Jahr haben unzählige Schätze den Weg in unsere Bücherregale gefunden, oder haben ihn auch wieder verlassen. Maras Bücherregal wurde im Dezember ganz neu gestaltet und sie macht einen grossen Bücherverkauf. Hier geht es zum Post. Wir beide haben ganz viel gelesen und ein vielfältiges Spektrum an Büchern abgedeckt. Gedichtbänder, feministische Bücher, politische Bücher,  Sachbücher, Jugendromane, Belletristik und fremdsprachige Literatur - alles war dabei. In meinem Fall waren fast alle Bücher, die ich gelesen habe, phänomenal. Sie haben mich sehr in meinem Denken geprägt und mich motiviert selbst zu schreiben. An der Frankfurter Buchmesse kam unsere Liebe zu Büchern nur noch mehr zur Geltung, wir hatten wunderbare Gespräche mit verschiedensten Verlagen, AutorInnen und BesucherInnen.

k u l t u r
Kultur ist uns mindestens genauso wichtig wie Bücher und auch hier haben wir viel gelernt, gesehen und erforscht. In verschieden Museen und Ausstellungen waren wir, gemeinsam und alleine, wir haben viel Kunst gesehen und diese bewundert. Filme geschaut und dabei gelacht und geweint. Wir beide sind in diesem Jahr herumgekommen, wir sind gereist und haben dabei fremde oder weniger fremde Kulturen besucht. In Deutschland, Frankreich, Belgien, Italien, Spanien, England, in den USA und in Costa Rica haben wir die Welt erkundet. Theater haben wir gesehen und Konzerte besucht. Überall auf der Welt gibt es so viel zu bieten, so viel zu erleben und so viel zu sehen. Wir haben hier wenig konkretes zu erzählen, was ein bisschen schmerzt und damit zu einer neuen Kategorie für vivreavecdeslivres folgt - mehr Kultur, mehr Wilde Welt auf diesem Blog! Den Anfang machte ich hier mit einer präzisen Auseinandersetzung drei höchst lobenswerten Theater, die ich sehen durfte.


f e m i n i s m u s
Zum Thema Feminismus und dessen Fortschritte im Jahr 2016 hat Julia Korbik hier einen wunderbaren zusammenfassenden Blogeintrag geschrieben. Mara und ich durften auch sie an der FBM im Oktober kennenlernen und hatten eine sehr schönes Gespräch mit ihr. Sie erwähnt die Silvesternacht, die Anfang Jahres bereits zu Aufruhr geführt hat und die daraus folgende Reform des deutschen Sexualstrafrechts, die die Voraussetzung für eine Verurteilung sexueller Nötigung oder Vergewaltigung verringert. Nicht zu vergessen ist der Amoklauf im Pulse in Orlando, bei dem 45 Menschen aus der LGBT Szene ums Leben kamen. Des weiteren erwähnt sie den Aufschrei französischer Politikerinnen, die sexuell belästigt wurden und in ihrem Beruf nicht richtig ernst genommen werden. Sowie die Prozesse gegen Gina-Lisa Lohfink und Theresa Mays Schuhe. Und natürlich nicht zu vergessen die Wahl des neuen US- Präsidenten Donald Trump (unser Beitrag dazu hier). Eine Geschichte für sich, die definitiv nicht zu einem Fortschritt der Feminismus-Bewegung führt.
p o l i t i k 
Politisch war 2016 ein sehr unglückliches Jahr; das muss ich euch kaum erzählen. Im Moment befinden wir uns in der grössten Flüchtlingskrise seit dem zweiten Weltkrieg, und selbst Rassismus und Sexismus sind noch immer alltägliche Probleme. Um nur einige Ereignisse zu nennen: die Terroranschläge in Brüssel, Nizza, München, Aleppo, Berlin und in der Türkei. Die Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der USA, aber auch andere Staatsoberhäupter und ihre zahlreiche Wählerschaft, welche uns mit einem Rechtsrutsch bedrohen, sowohl hier, als auch in Frankreich, in England (Brexit ist nur nochmal ein Thema), in der Türkei, natürlich auch in Russland, um damit nur die grössten zu nennen. Alles in allem wohl wirklich kein erfreuliches Jahr im politischen Sinne. Die negativen Geschehnisse haben leider 2016 die Überhand gewonnen.

w i r   z w e i
Mara hat mir Anfangs 2016 einen Brief geschrieben in dem sie mir prophezeite, dass dieses Jahr intensiv werden wird. Ich hab diesen Gedanken die ganze Zeit über immer im Kopf gehabt und effektiv - 2016 wurde intensiv. Wir beide haben dieses Jahr eng miteinander verbracht, wir haben so viel gemeinsam erlebt. Projekte gestartet und uns politisch engagiert. Wir haben gemeinsam neue Leute kennengelernt, uns einen super Freundeskreis aufgebaut und die verrücktesten Freunde gefunden. Wir hatten so viel Spass dieses Jahr, so viele tolle Aktionen wurden gestartet - es war so schön. Ich habe so viel gelacht mit Mara und ich habe es echt genossen. Alles, was wir gemacht haben, haben wir ganz intensiv erlebt. Es gab Höhen und Tiefen in diesem Jahr - keine Frage. Die Geschehnisse der Welt haben uns sehr bedrückt und uns heute zu den Menschen gemacht, die wir sind. 2016 - ein sehr intensives und extrem prägendes Jahr für uns beide. Alles in allem kann ich trotz unschönen Momenten und schwierigen Situationen sehr glücklich darauf zurückblicken. An alle, die dieses Jahr so lebendig gemacht haben - danke! Besonders an dich, liebe Mara.

Nun wünschen wir euch von Herzen eine ganz schöne Silvesterparty, einen guten Rutsch und ein noch besseres Jahr 2017! 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wir lieben Kommentare - Rückmeldungen, konstruktive Kritik und natürlich auch Lob.
Allerdings wird Spam und anderes sofort von uns gelöscht!