neue bücher im juni


Heute zeige ich euch mal wieder, welche Bücher im Juni ihren Weg zu mir gefunden haben. Das waren gar nicht allzu viele. Vor allem habe ich fast keines davon gekauft. Ich bin sehr gespannt, was ihr davon bereits kennt und was euch interessiert!

G E O R G E


"Ich bin kein Junge, ich bin ein Mädchen", würde George am liebsten laut schreien, wenn ihre Mutter "Mein Junge" zu ihr sagt. Aber sie traut sich nicht. Noch nicht einmal ihre beste Freundin weiss, was mit ihr los ist. Aber eines Tages entscheidet George, dass alle es wissen sollen. 
George erzählt vom Anderssein, von Träumen und Wünschen und macht Mut, seinen eigenen Weg zu gehen. Zu sein, wer man ist.

George wurde mir als Highlight des Herbstprogramm von Fischer ans Herz gelegt, und nachdem ich es nun lesen durfte, schliesse ich mich dieser Meinung an (obwohl ich die anderen natürlich noch nicht gelesen habe!). Es erscheint im August und dann könnt ihr auch meine Rezension hier lesen.


A B W E S E N H E I T S N O T I Z

Wenn Claire Flannery eines weiss, dann dass sie für ihr Glück selbst verantwortlich ist. Claire ist Ende zwanzig, lebt  in London und hat einen Freund, der ziemlich viel arbeitet. Sie hingegen hat ihren Job gerade gekündigt. Weil der nicht so richtig zu ihr gepasst hat. Jetzt kann sie sich endlich auf die Suche machen: nach dem Beruf, der auch Berufung ist.
Doch dafür muss sie sich den ganz grossen Fragen stellen. Wie möchte sie ihr Leben verbringen? Was würde sie glücklich machen? Ihre Grossmutter, ansonsten nie um einen  Ratschlag verlegen, ist auf der Suchen nach dem richtigen Leben leider auch keine grosse Hilfe: "Ich  weiss noch, wie es ist, in deinem Alter zu sein - natürlich hatte  ich  da schon vier Kinder unter acht Jahren, aber das moderne Leben ist anders, du hast viel um die Ohren."




Sehr oft habe ich von Abwesenheitnotiz gehört und wollte mir das Buch dann unbedingt zulegen. Ich habe die Ausschnitte aus Claire Flannerys nicht wahnsinnig gewöhnlichem Alltag geliebt. Der Schreibstil und die Charaktere haben mich dabei am meisten fasziniert. Ich habe mich also wahnsinnig über dieses Buch gefreut, welches mir der Piper Verlag zugeschickt hat. Meine Rezension folgt möglichst bald.


B A R B A R A    D I E    S C H L A M P E

Wo fängt die Liebe an, wo hört die Freundschaft auf? Wer braucht einen Partner, wenn ein Hund der treuere Gefährte ist? Qualaifiziert ein Jura-Examen für einen Job im Sexshop? Lauren Holmes' Geschichten handeln von der Zeit zwischen Schule, Studium und dem grossen Schritt ins Erwachsenenleben. Sie erzählen von Jasons erster Liebe und Lalas exzentrischer Mutter, von Jennas College-Affäre und Barbaras ungewöhhnlichem Sexleben. Barbara, Jenna, Lala und Jason: Sie alle reiben sich an Eltern und Freunden, suchen sich und ihren Platz in der Welt, wollen Nähe und sind doch oft einsam. 

Dieser Titel ist ziemlich daneben, finde ich zumindest. Aber es soll hier um bestimmte Personen gehen, um Vorurteile, um das Erwachsenwerden. Um das Sozialleben junger Menschen und genau das fasziniert mich. Ich habe es in einem Brockenhaus gefunden und für ganz wenig Geld mitgenommen.


A    M O N S T E R    C A L L S


The monster showed up after midnight. As they do. But it isn't the monster Conor's been expecting. He's been epxpecting the one from his nightmare, the one he's had nearly every night since his mother started her treatments, the one with the darkness and the wind and the screaming... This monster is something different, though. Something ancient, something wild. And it wants the most dangerous thing of all from Conor. It wants the truth.

Ich wollte wieder mehr Englisch lesen, hatte aber nur dicke englische Wälzer zu Hause. Durch ein sehr spannendes Gespräch wurde ich wiedermal angeregt, dieses Buch zu lesen. Wenige Minuten danach habe ich es mir zugelegt und in der folgenden Woche zu Hause dann gelesen. Es ist wahnsinnig gut und sehr emotional. Meine Rezension findet ihr hier.


H A R T L A N D

Ein einzigartiges Reiseabenteuer: zu Fuss von Kanada bis Mexiko, drei Monate, 3500 Kilometer durch das Herz Amerikas. Wolfgang Büscher wird von Grenzern verhört, schläft in gespenstischen Motels und viktorianischen Herrenhäusern, wird auf offener Strasse von einem Sheriff gefilzt, fliegt aus einem Nachtasyl, trifft rätselhafte Cowboys und Sektenführer, bis er den Rio Bravo erreicht und in der mexikanischen Wüste verschwindet.

Amerika fasziniert mich - ausser New York - überhaupt nicht. Ich habe ein schlechtes Bild davon. Und genau deswegen wurde mir dieses Buch geschenkt. Obwohl der Klappentext meine Eindrücke bestätigen, freue ich mich auf dieses spannende Erlebnis von Lesen. Der Autor ist berühmt für diese Bücher und Amerika spricht mich von seinen Titeln am meisten an, da ich ja gerade dazu selbst eine starke Meinung habe. Ich bin gespannt, ob ich in dieser bestärkt werde oder eben nicht.

N A C H T S    I S T    E S    L E I S E    I N    T E H E R A N

Vier Familienmitglieder, vier Jahrzehnte, vier unvergessliche Stimmen.
Aufwühlend und anrührend erzählt Shida Bazyar die Geschichte einer iranisch-deutschen Familie, die ihren Anfang 1979 in Teheran nimmt und den Bogen spannt bis in die deutsche Gegenwart. Von Behsad, dem jungen linken Revolutionär, der in der mutigen, literaturbesessenen Nahid die Liebe seines Lebes findet. Von ihrer Flucht nach der Machtübernahme der Mullahs. Und von ihren Kindern, Laleh, Mo und Tara, die in Deutschland aufwachsen und zwischen den Welten zu Hause sind. 
Ein hochaktueller, bewegender Roman über Revolution, Unterdrückung, Widerstand und den unbedingten Wunsch nach Freiheit. 

Das Cover sprach mich an und der Klappentext dann auch, genauso wie meine Eltern. Also haben sie es sich gekauft und ich werde definitiv auch reinlesen. Der Titel ist wunderschön und der Klappentext hört sich einfach fantastisch an. Im Moment lese ich auch gerade über mehrere Generationen und finde das ziemlich interessant und bin deswegen gespannt, wie dieses Thema hier umgesetzt wurde.

 
 
Was kam bei euch an im Juni?
herzlichst - mara

A Monster Calls von Patrick Ness


The monster showed up after midnight. As they do. But it isn't the monster Conor's been expecting. He's been epxpecting the one from his nightmare, the one he's had nearly every night since his mother started her treatments, the one with the darkness and the wind and the screaming... This monster is something different, though. Something ancient, something wild. And it wants the most dangerous thing of all from Conor. It wants the truth.

Ein Klassiker unter den Jugendbücher scheintt dieses Buch hier zu sein. Patrick Ness ist ein hochgelobter Autor, welcher oft für seine kreativen, emotional sehr tiefgründigen Romane gepreist wird. Mich haben einige seiner Ideen fasziniert, aber erst durch ein spannendes Gespräch hab ich zu diesem Buch gegriffen. Die Vorgeschichte dazu ist auch sehr speziell - Patrick Ness hat sich von Siobhan Dowd inspirieren lassen, welche diese Idee als solche niederschrieb, jedoch nie umsetzte, da sie davor verstarb. Patrick Ness meinte in einem Vorwort, es wäre ein fataler Fehler, ihre unverkennbare Stimme imitieren zu wollen, doch gleichzeitig wollte er die grandiose Idee nicht verfallen lassen. Also bediente er sich an ihr und erschuf dieses Werk, welches nach Erscheinen eine ganze Welle positiver Rückmeldungen auslöste.



Die Idee ist eigentlich ziemlich simpel. Wir dürfen in diesem illustrierten Roman (ein sehr schöner Aspekt, welchen ich später noch genauer besprechen werde) Conor mitverfolgen. Seine Mutter ist an Krebs erkrankt und hat die unterschiedlichsten Therapien durchgemacht, welche alle nicht angeschlagen haben. Sein Vater lebt unterdessen in Amerika ein neues Leben - neues Zuhause, neue Frau, neues Kind. Die Grossmutter verbleibt in der Nähe, ist aber laut Conor unausstehlich. Einzig mit seiner Mutter versteht er sich blendend und geniesst jede Sekunde mit ihr, innerlich weiss er nämlich, dass diese begrenzt und gezählt sind. In der Schule ist er unbeliebt und wird auch gemobbt. Im ersten Teil des Buches findet er jedoch einen neuen Freund - dieser ist ein Baum. Oder ein Monster. Genauer gesagt beides. Er erscheint ihm immer sieben Minuten nach Mitternacht (Titel der deutschen Übersetzung) und erzählt ihm dann nach und nach drei Geschichten. Alle sprechen von der Wahrheit. Es ist an Conor, die vierte Geschichte zu erzählen. Und auch diese soll nichts als die Wahrheit beinhalten. Conor muss sich sehr weit in sich zurückziehen und in seinem Innersten graben, um zu finden, was er dort versteckt hat, damit er sich öffnen kann.

Auch die Sprache ist eher einfach und nicht zu blumig. Patrick Ness scheint wirklich seinen eigenen Stil haben. Ich mag es manchmal einfacher und brauche keine komplexe, fiktive Gebilde. Einfach ist dieses Buch dennoch nicht. Es erzählt für uns Leserinnen und Leser einfühlsam und trotzdem vor allem schonungslos eine Geschichte menschlicher Abgründe. Von Träumen und Albträumen wimmelt es hier, von überwältigenden Emotionen, und da das, was man in der Hand hat, so viel ist, ist die bewusst schlicht gewählte Form des Erzählens komplettierend und wunderschön authentisch und zurückhaltend.


Jim Kay hat diese Geschichte mit stimmungsvollen, skizzierten, reduzierten und farblosen Zeichnungen vervollständigt. Sie passen in das neblige Bild, das Conor von seinem Gefühlsleben hat, zu der Unklarheit. Und doch auch bilden sie nichts als die Wahrheit in Conor ab. Ich lasse mich von simplen und ausdrucksstarken Bildern schnell begeistern. Es sind allerdings auch nicht Bilder, welche auf einen gewissen Ausschnitt reduziert sind. Sie wandern vielmehr den Seiten und Wörtern entlang und winden sich daran. Selten habe ich das Zusammenspiel von Illustration und Text in solchem vervollständigendem Einklang empfunden. 

10 Bücher von Anaïs

Manchmal wissen andere, was besser ist für Dich. Oder was Du schon viel zu lange im Regal hast. Deswegen hat mich meine liebste Freundin mal ein bisschen drangenommen und sich durch meine Ungelesen-Seite gefressen und dabei fleissig notiert, was ich schon lange warum gelesen haben sollte. Sie hat mir zwar noch kein Zeitlimit gesetzt, aber wenn sie das hier liest, wird sie das wohl in den Kommentaren schnell ändern. Das wäre jedoch auch nicht allzu schlimm, denn ich finde ihre Auswahl ziemlich gut - alte und neue Bücher, etc. Danke, Anaïs!



- Sie hat Regeln eingeführt! -
Ich habe vier Monate Zeit, und bis ich diese Bücher gelesen habe, sollte ich auch keine Bücher kaufen. Danach darf ich mir aber einen Buchwunsch erfüllen. Schaff ich das in vier Monaten nicht, darf ich mir noch weitere zwei Monate keine Bücher selbst kaufen. Wenn mir das Buch nicht gefällt, darf ich es abbrechen (aber auch weitergeben, was ich eine super Idee finde.)

Panic von Lauren Oliver 
Panic hast Du an unserer Lesenacht begonnenn zu lesen und jetzt finde ich es auf Deiner 'Ungelesen'-Seite. Dieser Abend war im August! (Ich weiss, leider war der Anfang nicht so gut.)

Ich bin Malala von Malala Yousafazi 
Das gehört schon fast zur Allgemeinbildung, ein Buch das sich nicht so  rasch durchliest, aber wenn man  sich ein wenig durchbeisst, lohnt es sich echt. (Das glaube ich - danke!)

Layers von Ursula Poznanski 
War das nicht ein Geburtstaggeschenk von unserem Freund im Sommer? Hast Du Dich nicht total darauf gefreut? (Gleiches Problem wie bei Panic. Ich  war so traurig... Naja, ich geb dem Buch noch 'ne Chance.)

Leander sieht Maud von Nadia Marfang
Keine Ahnung um was dieses Buch geht und was der Inhalt ist, doch im Moment gefällt mir der Name Maud so gut, ein Mond-Name, muss doch einfach schön sein, oder? (Maud ein Mond-Name? In Ordnung... Ich freu mich trotzdem darauf, es ist wohl sehr speziell!)

Löffelglück von Tracy Holczer
Ein Königskinder-Buch! Wie schade,  dass es in deinem Bücherregal verstaubt, ich dachte, wir haben schon lange herausgefunden, dass jedes Königskinderbuch gut ist? Oder muss ich Dir das nochmals erzählen? Also... (Ich weiss das doch! Aber ich habe wirklich noch einige Königskinder im Regal...)

Grafitti Moon von Cath Crowley
Noch ein Mond-Buch! Das müsste ich eigentlich auch lesen. Auch  hier habe ich vom Inhalt keine Ahnung, aber bitte erzähl mir ALLES davon. (Ganz neu gekauft!)

Fangirl by Rainbow Rowell
Sehr cool, wir haben beide Eleanor & Park liebend gerne gelesen. Wusste gar nicht, dass Du dieses Buch  auf deinem Stapel ungelesener Bücher (94) hast. (Es ist so dick und noch dazu ENGLISCH.)

Hausfrau by Jill Alexander Essbaum
Krass! Ein Buch auf Englisch mit deutschem Titel - total genial. Hat das wohl was mit Feminismus zu tun? Verzellsmer! (Ja, hat es. Und es ist signiert! :D Und s spielt z Züri!)

8 Tage im Juni von Brigitte Glaser
Juhu, Juni ist der tollste Monat. Er ist jetzt und im Juni habe ich Geburtstag und ich möchte alle Abenteuer-Geschichten hören. Du auch, Mara. (Hab ich  seit gefühlt zehn Jahren und soll wohl ziemlich kitschig sein. Naja.)

Alles was ich sage, ist wahr von Lisa Bjärbo
Oh Gott, von der habe ich vor etwa 100 Jahren mal etwas gelesen... Glaubte ich jedenfalls, hmm. Ja Du, auf jeden Fall ist das Deine Nummer 10. Und alles, was ich sage, ist auch wahr: Du bist die Tollste! (hab Dich lieb!)

Welche Bücher würdet ihr eurer besten Freundin aufhalsen und nach welchen Kriterien diese aussuchen? Weil sie euch gefallen haben, weil ihr den Titel mögt oder weil ihr es schrecklich  findet und jemanden braucht, mit dem ihr über das Buch herziehen möchtet?
Ich und Anaïs lesen übrigens auch oft zusammen, und diese Reise könnt ihr mit livresque amitié verfolgen!

Herzlichst,
Mara

Updates:

Panic
Ich bin Malala
Layers
Leander sieht Maud
Löffelglück
Graffiti Moon
Fangirl
Hausfrau
8 Tage im Juni
Alles was ich sage, ist wahr

Blauer Hibiskus


Das Haus von Kambilis Familie liegt inmitten von Hibiskus, Tempelbäumen und hohen Mauern, die Welt dahinter  ist das von politischen Unruhen geprägte Nigeria. Mit sanfter, eindringlicher Stimme erzählt die 15jährige Kambili von dem Jah, in dem ihr Land im Terror versank, ihre Familie auseinanderfiel und ihre Kindheit zuende ging. 

Dies ist Chimamanda Ngozi Adichie hochgelobtes Debut, welches von Nigeria, ihrem Heimatsland erzählt, und dies in der Stimme von Kambili. Kambili hat einen Plan für jeden Tag, der vor allem aus Lernen bestand. Kambili hat einen Plan für's Leben - er besteht aus 'Religion', 'Erfolg' und 'Lernen'. Kambili meint, dies sei ihr Plan. Auch wenn sie diesen regelmässig von ihrem Vater ausgehändigt bekommt. Sie erspäht darin auch ein erfülltes Leben, ihr erfülltes Leben.
Dies hinterfragt sie nicht. Sie nimmt es einfach an. Es ist ihr egal, dass es sich nur minimal von dem Leben vieler anderen unterscheidet und nicht individuell ist. Es ist ihr egal, dass es sie nur augenscheinlich ausfüllt. Denn es ist ihr so wichtig, ihren Vater stolz zu machen, einmal in sein liebevolles, liebendes Gesicht zu blicken, als einen erzürnten, boshaften Ausdruck darauf zu erkennen. Doch diesen zweiten nimmt sie für den ersten in Kauf. Und so beginnt der Teufelskreis einer Familie, deren Familienvater alle bestimmt und in der niemand sich eine Freiheit nimmt, um zu reden, um zu hinterfragen, um zu lachen oder um seinem Herz zu folgen.
Bis sie ihre Tante näher kennenlernt, ihre Cousinen und Cousins und deren Leben. Welches so froh, so bunt, so farbig ist. Ein Leben, in dem man nicht mit Ästen aus dem Garten geschlagen wird, wenn man nur die Zweitbeste der Klasse war. Nein, vielmehr ein Leben, in dem man laut auflachen kann, in welchem man sich finden und manchmal auch  verlieren darf. Kambili und ihr Bruder Jaja finden dort eine Art von Leben, die sie näher auskundschaften wollen. Und dann folgen Schicksalsschläge auf Schicksalsschläge.

Doch trotzdem ist alles ganz real. Es hört sich, so zusammengefasst, fast wie nach einem Märchen an. Genauso wie die Beschreibungen nigerianischer Landschaften und Märkte, Gerüche, Essen, Gespräche. Chimamanda Ngozi Adichie hat einen Roman erschaffen, der sich leicht lesen lässt, und der einem doch so viel Lebensfreude und Lebenserfahrung vermittelt und für so viel steht. Man kann von dem Buch lernen, ohne dass man sich belehren lässt. Und genau das gefällt mir an Chimamanda Ngozi Adichies Büchern und an ihrem Schreibstil. Ja, sie sind feministisch, und zwar wirklich mit Abstand die feministischsten Bücher, die ich je gelesen haben. Aber eben kein Lehrbuchfeminismus, welcher oft komplett missbräuchlich die Botschaft rüberbringt - oder gerade eben nicht

Die Charaktere, die sie erschaffen hat, sind einzigartig und vielschichtig. Wahnsinnig viele wachsen uns als Leser ans Herz, auch wenn sie naiv oder nicht sehr mutig sind. Sie sind alle so authentisch. Die Zeit schrieb über den Roman und die Autorin: 'Solange solche Romane erscheinen, ist das Leben für die Literatur nicht verloren.' Auch  wenn das zutiefst war ist, müsste man es umkehren. '...Literatur für's Leben' ist dieses Werk nämlich. Eindringlich, unvergesslich und in manchen Fällen vielleicht lebenverändernd. Und für jeden anders.  Es ist ein persönliches Erlebnis mit dem Buch, und eine solche Intimität hat noch selten eine Autorin in einem Buch für mich, mit einem Buch und mir, erschaffen.  

Fischer / 335 Seiten / Taschenbuch / 'Purple Hibiscus', Englisch / übersetzt von Judith Schwaab / 10.99 Euro [D]

Neue Bücher - Mai


Natürlich zeige ich  euch heute mal wieder meine neuen Bücher - viel Spass!


Contemporary Writers by Virginia Woolf
This book contains the hitherto unpublished essays by Virginia Woolf in which she dealt with contemporary fiction. As the Editor says: 'With a few exceptions all the writers discussed here are mentioned either in A Writer's Diary or in the essaysalrealdy gathered in book form; but this new collection offers new visions of them. The reader will welcome a few new topics such as Freudianism - and new angles from which the old ones are viewed. However, the main interest of these pages is that they afford the opportunity... to look over Virginia Woolf's shoulder while, pen in hand, according to her habit, she reads her contemporaries. ...Besides, these essays are illuminating marginalia to her literary theories; they particularly show how she steered her own way between the roads travelled by the writers of her time. While she talks about new books, we see her thinking of her own writing, checking her fellow artists' experiments with her own, ...sensitive to  the very faults she most wants to avoid herself.'

Gefunden habe ich das Buch in einem Second Hand Store in Antwerpen. Die alte 'Fassade' hat mich angezogen und der Inhalt noch mehr. Wir bekommen nämlich einen Einblick in Virginia Woolfs Notizbuch, in welchem sie Bücher bespricht. Ich bin sehr gespannt und nehme an, viel über das besprechen von Bücher zu lernen und verspreche mir davon auch ein bisschen, in der Literatur zur Zeit Woolfs herumzustöbern.

The Coral Sea by Patti Smith

'When he passed away I could not weep so I wrote.'

In this luminous, lyrically compelling work, Patti Smith honors the memory of her comrade in arms Robert Mapplethorpe (1946 - 1989). Rich in imagery, the linked pieces of The Coral Sea tell the story of a man on an ocean journey to  see the Southern Cross. As he reflects on his life, he is also fighting the illness that is consuming him. Metaphoric and dreamy, this tale of transformation draws on Smith's knowledge of Mapplethorpe as a young man and a mature artist, his years surviving AIDS, and his ascent into death.
This new edition includes poems that Smith wrote for Mapplethorpe after the book's initial publication - moving, elegiac pieces not previously published. The text is set against powerful photographs by Mapplethorpe, Smith and Lynn Davis. 
In The Coral Sea Smith beautifully recasts her grief, recapturing Mapplethorpe's life and giving us an evocative portrait of the man who was her friend.

Diesen Lyrikband habe ich bereits verschlungen. Patti Smith erzeugt eine poetische Mystik und erzählt fesselnd in einer völlig neuen Form von einer Person, einem Leben und Träumen. Ich habe momentan noch Mühe, mich zu entscheiden, wie ich euch das Buch präsentieren soll...



Das Mädchen mit dem Fingerhut von Michael Köhlmeier

Ein Mädchen, das alles verloren hat und eine neue Heimat sucht. Eines von drei Kindern in einer Welt, die nichts von ihnen wissen will. Michael Köhlmeier hat ein starkes, unvergessliches Buch über unsere ganz reale Gegenwart geschrieben. 
Irgendwo in einer grossen Stadt in Westeuropa. Auf dem Markt steht plötzlich ein kleines Kind. Man gibt dem Mädchen zu essen, zu trinken. Sie versteht kein Wort der Sprache, die man hier spricht Doch wenn jemand 'Polizei' sagt, dann beginnt sie zu schreien. Woher sie kommt? Warum sie hier ist? Wie sie heisst? Sie weiss es nicht. Yiza, sagt sie, also heisst sie von nun an Yiza. Als Yiza zwei Jungen trifft, die genauso alleine sind wie sie, tut sie sich mit ihnen zusammen. 
Michael Köhlmeier erzählt eine Geschichte von Menschen ohne Herkunft - ein Roman, dessen Faszination man sich nicht entziehen kann.


Total fasziniert hat mich diese unbekannte Neuerscheinung. Die Kombination einer aussergewöhnlichen Geschichte und einem fantastischen Schreibstil war grandios. Ich möchte euch das Buch ganz besonders nah ans Herz legen. Mehr dazu auch in meiner Rezension.



Graffiti Moon von Cath Crowley

Lucys Herz gehört Shadow, dem geheimnisvollen Graffiti-Künstler, dessen Werke über die ganze Stadt verteilt sind - dabei hat sie ihn noch nie gesehen. Irgendwo da draussen streicht er herum und sprüht Leben  an die grauen Wände, und sein Freund Poet verfasst die Gedichte dazu. Als der seltsame Ed Lucy verspricht, sie Shadow vorzustellen, folgt sie ihm durch die Nacht, von Party zu Party, von Bild zu Bild. Und diese Nacht ändert alles, denn auch Ed hat ein Geheimnis, auf das Lucy nie gekommen wäre...

Cath Crowley konnte mich schon mal mit einem ihrer Romane überzeugen. Da ich von Literatur über Graffiti auch angetan bin, war diese Kombination perfekt. Ich entdeckte sie in einem grossen Laden für Künstlerzubehör - irgendwie war alles schräg stimmig, weswegen ich trotz meinem Willen, das Bücherkaufen ein wenig einzuschränken, nicht widerstehen konnte.

Freedom Bar von David Bielmann

Ein Strassenmusiker, der die Akorde vergisst. Ein zeugungsunfähiger Buchhändler, dessen Frau sich ein Kind wünscht. Ein Abenteurer, dem das Reisen schwerfällt. Sie träumen von Ruhm und Glück und der grossen Welt - eine wunderbare Liebeserklärung an das Leben.

Das Buch ist mir auf verschiedenen Blogs aufgefallen, und als mich David Bielmann dann anschrieb, habe ich mich dafür entschieden. Ich bin ziemlich gespannt darauf!


A wie B und C von Alexandra Kleeman
A ist eine attraktive junge Frau.
B ist ihre Mitbewohnerin, die um jeden Preis so aussehen möchte wie A.
C ist As Freund und schaut mit ihr am liebsten Haifisch-Dokumentationen oder Pornos. Als A eines Tages verschweindet, ahnen B und C nicht, dass sie sie womöglich nie wiedersehen werden.

A wie B und C erzählt mit scharfem  Blick und hintergründigem Humor von unserer Obsession, perfekt zu sein: wie Realityshows, Werbung und abstruse Trends uns in Beschlag nehmen und zu Leibeigenen unserer Körper machen.

Schon Monate vor Erscheinen brannte ich für dieses wunderbare Cover und den gesellschaftskritischen Inhalt. Ich bin super gespannt



Gloria by Kerry Young

Gloria Campbell is sixteen years old when a single violent act forces her to  flee her hometown to forge a new life in Kingston. But while Forties Jamaica is awash with change, a black woman is still treater as a second-class citizien. When gloria finds her way to a house of ill repute on the edge of the cits, she is enthralled by the glamorous, financially independent women within. It is here that dreams of social change are instilled in her, and she must choose between the life she has made for herself and the one that might be. 

Meine Mutter ist zufällig, wie sie es beschrieb, in diese Lesung hereingelaufen und hat mir das Buch signieren lassen und mitgebracht. Ich habe zu diesem Zeitpunkt gerade 'Blauer Hibiskus' fertiggelesen, welches ebenfalls im historischen Afrika spielt und von einem jungen Mädchen und die vielen Leben in ihr erzählt, es hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich darauf, Gloria kennenzulernen.

London N-W von Zadie Smith


Zadie Smiths tragikomischer Roman erzählt von vier Londonern - Leah, Natalie, Felix und Nathan -, die zwar den sozialen Wohungsbau ihrer Kindheit verlassen haben, doch bis zum heutigen Tag miteinander in Verbindung stehen. Ein eindringlicher Roman über das Leben in einem Randbezirk der Metropole.

Schon länger liebäugle ich mit gefühlt allen Büchern von Zadie Smith, besonders diesem hier. Ich war supergespannt auf ihren Schreibstil und habe dieses Buch dann mitgenommen, als es zu einem Spottpreis secondhand in neuem Zustand verkauft wurde. Ich lese es momentan, und ja, der Schreibstil ist speziell und vielleicht ein bisschen gewöhnungsbedürftig.