neue bücher - m ä r z


Heute möchte ich euch  gerne mal wieder meine neuen Bücher zeigen - viel Spass!

Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb

Aus einer Schnapsidee heraus bemühte sich  Petra Hartlieb im Urlaub gemeinsam mit ihrem Mann um eine gerade geschlossene Traditionsbuchhandlung in Wien - und bekam überraschend den Zuschlag. Von einem auf den anderen Tag kündigte sie ihren Job und begann mit ihrer Familie ein neues Leben in einer neuen Stadt, ohne zu wissen, worauf sie sich einlässt.
In diesem Buch erzählt sie ihre eigene Geschichte  und die ihrer Buchhandlung. Einer Buchhandlung,  die zum Wohnzimmer für die eigene Familie wird, und zum Treffpunkt für die Nachbarschaft. Mit Stammkunden, die zu Freunden werden, und Freunden, die Stammkunden sind. Petra Hartlieb erzählt in einem schlagfertigen und humorvollen Ton, der jede Zeile zu einem grossen Vergnügen macht und jedes Kapitel zu einer Liebeserklärung an die Welt der Bücher.

Petra Hartliebs Buch hat sich schnell gelesen und meine Erwartungen bestätigt. Es ist nicht ausserordentlich speziell, aber als Buchliebhaberin immer wunderschön zu lesen. Die aufregende Geschichte vom Eröffnen eines eigenen Buchladens in einer mehr oder minder fremden Stadt beschreibt Petra Hartlieb, die dies nämlich auch durchzog, wahnsinnig spannend und genau. Schön werden Einzelheiten erzählt und Einblick in ein Szenario geboten, welches wir uns alle wünschen. Der ein oder andere Grund, weshalb wir uns das nochmals überlegen sollten, wird ebenfalls geboten. Mehr in meiner Rezension. 

Dumont / 210 Seiten / Kartoniert / 9.99 Euro [D]
G E L E S E N


Mr. Penumbra's 24-Hour Bookstore by Robin Sloan

The Great Recession has shuffled Clay Jannon away from life as a San Francisco web-design drone and into the aisles of Mr. Penumbra's 24-Houur Bookstore. But after a few days on the job, Clay discovers that the store is more curious than either its name or its gnomic owner might suggest. The customers are fewe, and they never seem to buy anything - instead, they 'check out' large, obscure volumes from strange corners of the store. Suspicious, Clay engineers an analysis of the clientele's behavior, seeking help from his variously talented friends. But when they bring their findings to Mr. Penumbra, they discover the bookstore's secrets exend far beyond its walls.

Nachdem ersteres mitdurfte, wollte ich bei diesem Bücherraubzug gerne bei einem Schema bleiben und kaufte mir dann noch dieses schöne Buch, mit welchem ich schon länger liebäugelte. Es erzählt keine wahre Geschichte, im Gegenteil. Trotzdem bin ich wahnsinnig gespannt und freue mich auf dieses Werk.

Picador / 290 Seiten / Kartoniert / ca. 18.00 Euro [D]
U N G E L E S E N


Liebesgedichte von Mascha Kaléko

Mascha Kalékos Lyrik ist bekannt dafür, dass sie die Leser mitten ins Herz trifft und ihnen oft aus der Seele spricht. In ganz besonderem Masse tut das ihre Liebeslyrik. Dieser Band versammelt Gedichte aus allen Schaffensphasen der Dichterin: lockere Grosstadtverse aus dem Berlin der Zwanzigerjahre, Exillyrik aus ihrer Zeit in New York, aber auch Verse und Entwürfe aus dem Nachlass - eine Kaléko'sches Liebeskaleidoskop aus fünfzig Schaffensjahren.

Mascha Kaléko schafft es mit ihren Worten immer wieder,  was in mir auszulösen. Die Gedichte, die ich von ihr bereits las, handelten vom Tod oder dem Lesen, ihre Liebesgedichte sind mir noch unbekannt. Dass dies geändert werden muss, ist eigentlich sowieso klar, aber nach diesem schönen Band, war es mir NOCH klarer. Ich freue mich sehr darauf. 

dtv / 110 Seiten / Gebunden / ca. 9.99 Euro [D]
U N G E L E S E N

Standpunkt beziehen, Fünf Essays von Susan Sontag 

Susan Sontag (1933 - 2004) war die vielleicht einflussreichste Stimme des intellektuellen Amerika. Standpunkt beziehen versammelt fünf wichtige kulturtheoretische Essays, der dritte ein ebenso hellsichtiger wie aktuell gebliebener Angriff auf hohle Politikerrhetorik im Angesicht des Terrors: Gegen Interpretation, Über Schönheit, Der 11.9.01, Fotografie. Eine kleine Summa, Das Foltern anderer betrachten

Susan Sontag ist wirklich wahnsinnig. Ich kann gar nicht aufhören, mich von ihren Gedanken inspirieren zu lassen. Nur zu gerne hätte ich sie gekannt. Als ich mir im Buchladen versprach, keine weiteren Bücher zu kaufen, und dieses Buch sah, war es um mich geschehen und ich machte eine Ausnahme. Natürlich bereue ich sie nicht. Ich liebe Essays und bin sehr gespannt, was mir Susan Sontag hier beibringen und erklären wird.

Reclam / 65 Seiten / Kartoniert / 5.00 Euro [D]
U N G E L E S E N


Il faut sauver Saïd de Brigitte Smadja

Saïd ist elf und Kind algerischer Einwanderer, ist begabt und motiviert und möchte gern ein guter Schüler sein. Aber die Verhältnisse am Collège in der Pariser Banlieue, auf das er geht, lassen ihm kaum eine Chance - die Disziplinlosigkeit der Klasse, der Lärm und Tumult, der während des Unterrichts herrscht, die Lehrer, von denen viele schon resigniert haben.  Und dann wird er auch noch in die kriminellen Machenschaften seines Bruders Abdelkrim hineingezogen. Il faut sauver Saïd: Saïd muss gerettet werden. Ob das gelingt?

Dies ist unsere aktuelle Französischlektüre. Das Thema finde ich sehr spannend und aktuell, es regt zu (ich gebs zu, sprachlich ein wenig holprigen) Diskussionen an. Die Sprache ist ziemlich einfach und doch treffend. Und wieder einmal wird klar, dass man am meisten durch das Lesen lernt. 

Reclam / 120 Seiten / Kartoniert / 4.00 Euro [D]
M O M E N T A N

Mimikry, Das Spiel des Lesens von Philipp Albers und Holm Friebe (Herausgeber)

Der grosse Literaturschwindel
Ein Salonspiel, ein Täuschungsmanöver und ein Zeitvertreib: 'Mimikry' versammelt 101 Schriftsteller, Journalisten und Künstler zur Literatur-Fälscherei: Wer einen Romananfang am glaubwürdigsten imitiert, eine markante literarische Stimme am besten trifft, gewinnt. Ein Kompendium der literarischen Bildung und Hochstapelei: zum Mitlesen und Mitraten.  

Blumenbar / 400 Seiten / Gebunden / 24.00 Euro [D]
G E L E S E N

Wir kommen von Ronja von Rönne

In Noras Heimatort gehört es sich, den Nachbarn zu grüssen, den Rasen zu mähen und am Ende des Lebens zu sterben. Dass sich plötzlich ausgerechnet Maja, Noras beste Freundin aus Kindheitstagen, an diese althergebrachten Regeln hält und einfach stirbt, kann Nora nicht glauben. Für eine Beerdigung hat Nora ohnehin keine Zeit: Nachts wecken sie Panikattacken, sie muss sich um eine Schildkrte kümmern und ihre einst so progressive Beziehung zu viert droht auseinanderzubrechen. Und dann fährt auch noch ihr Therapeut in Urlaub. Bis zu seiner Rückkejr soll Nora ihre Tage in einem Tagebuch dokumentieren. Also berichtet sie, wie sie sich mit Karl, Leonie, Jonas und einem schweigenden Kind ans Meer flüchtet, um das Verschworene zwischen ihnen zu retten. Doch statt hoffnungsvoller Zukunft drängt sich immer mehr die Vergangenheit in den Vordergrund. Es muss doch etwas geben, denken die vier, das sie wieder zusammenzuschweissen vermag, ein grosses Fest ewa. Oder ein Mord.

Ronja von Rönne war mir ein Begriff, nachdem ich ihren Artikel über Feminismus las. Der wird ihrer Meinung nach heute nicht mehr gebraucht. Trotzdem wollte ich was von ihr lesen, ihre Argumente hören. ('Ich bin keine Feministin, ich bin Egoistin.' / 'Früher gingen die Frauen noch für sich selbst auf die Strasse' - Quelle) Wie erwartet, gefiel mir ihr Buch auch nicht wirklich. Sehr holprig erzählt sie eine Geschichte, der ich nichts wirklich abgewinnen konnte. Es gab immer wieder gute Ansätze, schlussendlich wurde mir aber nicht richtig klar, was sie sagen wollte. Mehr in meiner Rezension.

Aufbau / 210 Seiten / Gebunden / 18.95 Euro [D]
G E L E S E N    

Und ein ganzes Jahr von Gayle Forman

Wer ist Willem wirklich? Was ist in diesem Jahr passiert? Und - was ist noch zwischen ihnen? [Band 2, Spoiler-Alert]

Ich habe den ersten Teil wahnsinnig genossen und konnte es kaum abwarten, weiterlesen zu dürfen. Der zweite Band aus einer anderen Sicht kam mir mindestens genauso gelungen vor, einige meiner liebsten Aspekte kamen nochmals deutlicher zum Vorschein. Mehr in meiner Rezension.

Fischer / 370 Seiten / Broschiert / 14.99 Euro [D]
G E L E S E N

Homo Faber von Max Frisch

'Homo Faber' wird der Schweizer Ingenieur Walter Faber beziehungsreich genannt, dem dieser erzählte Bericht in den Mung gelegt ist. Faber ist die vollkommene Verkörperung der technischen Existenz, die sich vor dem Zufall und dem Schicksal sicher glaubt. DIesen Faber, der das fünfzigste Lebensjahr schon überschritten hat, lässt Frisch systematisch mit der aussertechnischen Welt, dem Irrationalen, zusammenstossen. Faber bleibt davon zunächst unerschüttert: die Notlandung seines FLugzeugs in der Wüste, der Selbstmord seines ehemaligen Freundes im Dschungel von Mexiko  das bringt sein rational zementiertes Weltbild nicht ins Wanken. Ernsthaft wird es erst bedroht, als Faber durch die Ereignisse zu einem Rechenschaftsbericht über seine eigene Vergangenheit gezwungen wird. Ein junges Mädchen verliebt sich in ihn. Hineingezogen in das Stärkste, was das menschliche Leben an irrationalen Einbrüchen zu bieten hat, bricht sein frohgemuter Rationalismus zusammen.

Max Frisch lese ich wirklich gerne und so wurde es auch endlich Zeit, Homo Faber von  ihm zu lesen. Ich bin etwa ein Drittel in der Geschichte und muss mich sehr umgewöhnen. Konstruierte Geschichten finde ich immer ziemlich schlimm, und Homo Faber ist schrecklichst konstruiert. Aber darum geht's ja gerade. Uns etwas aufzuweisen und zu zeigen, dass Zufälle tatsächlich mal das Leben führen und dass es manchmal gut ist, alles erklären zu können, manchmal aber auch das Gegenteil davon. Aber ich weiss noch nicht und melde mich zurück, wenn das Buch  gelesen ist. 

Suhrkamp / 205 Seiten / Kartoniert / 8.00 Euro [D]
M O M E N T A N

Die Ungehörigkeit des Glücks von Jenny Downham

Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Grossmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary. Katie muss mit der fremden Grossmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary immer lfter grosser Aussetzer hat. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung von Glück...

Jenny Downhams Debut 'Bevor ich sterbe' hat mich zutiefst beeindruckt. Das, was viele andere Leute am Buch zu bemängeln haben, hat mich gerade fasziniert.  Denn die Hauptperson (welche an Krebs erleidet ist  und nicht mehr lange zu leben hat) ist unausstehlich. Und das ist natürlich gewollt von Jenny Downham. Gerade sowas finde ich richtig mutig, Charaktere zu erschaffen, die sich abheben vom üblichen Bild einer Teenagerin, die darüber hinausgehen und etwas Neues wagen. Charaktere müssen für mich nicht lieb, sondern stark und authentisch sein, und das sie Menschen so beschreiben kann, hat mir Jenny Downham zweimal bereits bewiesen. So ist natürlich klar, dass auch ihr neues Buch sofort gelesen wird.

C. Bertelsmann / 490 Seiten / Gebunden / ca. 18.99 Euro [D]

U N G E L E S E N



S T A T I S T I K

 neue Bücher | 10
Deutsch       | 9
  Englisch     | 1
Französisch | 1

Gelesen       | 4
Ungelesen   | 4
Momentan   | 2



Welche Bücher haben im März zu Dir gefunden? Ich  freue mich schon auf den Monat, in welchem ich alle meine Neuzugänge auf einem Foto präsentieren kann, welche ich auf meiner Hand balanciere. Welche nicht besonders stark ist. Übrigens habe ich jetzt neu oben die Kategorie 'Ungelesen'. Dort findet ihr meinen aktuellen Stand der ungelesenen Bücher und ich werde dort monatlich  auch immer weiter zählen - schaut gerne hier vorbei!

Herzlichst,
mara

Kommentare :

  1. Dieser Moment, wenn du in einem Neuzugängepost nur ein Buch kennst :D
    Die neue Reihe von Gayle Forman steht auch auf meiner Wunschliste. Deine Rezension war ja sehr vielversprechend. Ich finde es so toll, dass du auch zu Büchern greifst, die man nicht so kennt - Bücher, die besonders sind.
    Ich wäre echt gerne ein bisschen mehr wie du. Homo Faber habe ich mir im Theater angesehen, aber leider konnte mich das Stück nicht ganz so fesseln, wie ich es mir gewünscht habe.

    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, liebe Michelle, den kenne ich! :D
      Ja, ich kann sie Dir unendlich oft so nah wie ich's halt nur kann ans Herz legen, sie sind super!
      Du schmeichelst mir immer so, vielen, vielen Dank, das freut mich enorm, deine Kommentare machen mich so glücklich, wenn Du nur wüsstest...! Ich finde die Bücher halt auch oft spannender und habe das Gefühl, euch auch Neues präsentieren zu können.
      Das Buch gefällt mir sehr gut bisher, vielleicht rezensiere ich es. Ich hoffe, Du hast nur eine schlechte Inszenierung erwischt! :DD

      Herzlichst,
      Mara

      Löschen
  2. Oh, das erste Buch hatte ich auch schon mehrmals in der Hand und möchte ich auch wirklich gerne noch lesen, denn - ich gebe zu - ich träume auch oft von meiner eigenen Buchhandlung :D
    Irgendwie ist die neue Dulogie von Gayle Forman ganz an mir vorbeigegangen, obwohl ich "Wenn ich bleibe"/ "Lovesong" von ihr wahnsinnig gerne mochte. Vielleicht schaue ich sie mir noch einmal näher an :)
    Ich weiß nicht, ob ich so gerne das Buch "Mimikry" lesen würde, aber ich muss unbedingt irgendwann mal das Spiel spielen! :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, liebe Chrisi, das kann ich verstehen. Morgen gibt es dann einen Post wo ich über meine Zeit in der Buchhandlung schreibe und über das Buch :)
      Ich kann sie Dir wirklich nur wärmstens empfehlen, sie gefiel mir supergut!
      Da kann ich Dich vollkommen nachvollziehen, das Spiel möchte ich auch noch spielen!

      Liebst,
      Mara

      Löschen
  3. Hi Mara!
    Die Bücher von Gayle Forman hatte ich in Englisch gelesen. Ist schon super, dass Fischer beide Bücher zusammen rausbringt, denn die Warterei auf Willems Jahr damals fand ich sehr blöd. Und es ist super, wenn man noch richtig "drinnen" ist.
    Deine Meinung zu Jenny Downhams "Die Ungehörigkeit des Glücks" würde mich übrigens brennend interessieren. Hoffe, du kannst es bald lesen.
    Die Meinungen zu "Wir kommen" gehen ja etwas auseinander. Nachdem gleich drei von mir sehr geschätzte Blogger es aber nicht so berauschend fanden, hat es nicht mehr auf der WuLi seinen Platz gefunden.

    Liebste Grüße,
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandy,
      ich hoffe, sie haben Dir auch gut gefallen! Ja, der Fischer Verlag macht das wirklich toll!
      Das hoffe ich auch, bin sehr gespannt darauf und melde mich dann NATÜRLICH auch gleich zurück. ;)
      Ich kann es Dir ja leider wirklich auch nicht empfehlen. Ihre Sprache war einfach zu gewollt und gespielt ironisch und ich konnte nicht ausmachen, auf was sie hinaus wollte - ausser unsere Generation als dumm dastehen zu lassen (Ich habe auch meine Kritikp¨nkte, allerdings finde ich diesen Plot etwas mager für ein Buch...)

      Herzlichst,
      Mara

      Löschen

Wir lieben Kommentare - Rückmeldungen, konstruktive Kritik und natürlich auch Lob.
Allerdings wird Spam und anderes sofort von uns gelöscht!