Lieblingsbücher 2015

02 Januar 2016

Kommentare Share this post
Hallo! 2015 habe ich viele gute Bücher gelesen, insgesamt etwas mehr als 80. Meine Lieblinge habe ich euch deswegen rausgesucht und möchte sie euch alle ans Herz legen, denn diese Geschichten und Sprachen zu erleben - das lohnt sich, glaubt mir! Teilweise gab es schon Rezensionen, manche sind euch vielleicht noch völlig neu. In diesem Sinne wünsche ich euch 2016 ein fantastisches Jahr!


Was fehlt, wenn ich verschwunden bin von Lilly Lindner
Dieses erste Buch ist wohl mein Liebling von 2015 und zugleich das, welches ich am schlechtesten beschreiben kann. Lilly Lindners Wortgewalt und eigensinnige Sprache hat mich so gefesselt, dass ich mittlerweile alle Bücher von ihr besitze und diese auch gerne 2016 lesen würde. Ich kann nicht viel sagen, das Buch spricht für sich. 

Die Anatomie der Nacht von Jenn Bennett
Die Anatomie der Nacht ist die wohl schönste Liebesgeschichte, welche ich dieses Jahr gelesen habe. Dieses Buch entfachte in mir das Feuer nach Büchern mit Künstlern und über Kunst und ich schwelgte lange danach noch in meinen Bildern, die Jenn Bennett so schillernd in mir hervorrufen konnte. Dieses Werk hat mich sofort von sich überzeugt und ich wollte nicht zu lesen aufhören. Von der wunderschönen Gestaltung gar nicht angefangen, lege ich dieses Buch wirklich allen ans Herz.


Das Fieber von Makiia Lucier
Ein weiteres Buch aus dem Königskinder Verlag, eines das mich sehr ansprach und ebenfalls wieder bestimmes Verlangen in mir auslöste. Nach dieser Lektüre wollte ich mich noch mehr als je zuvor engagieren. Die starke Protagonistin macht einem Mut, in dem man eben auch ihre schwachen Momente miterleben darf. Es ist ebenfalls eines der wenigen historischen Bücher, die mich absolut von sich überzeugten.

Jeden Tag ein bisschen mehr von Louisa Reid
Louisa Reids Debut las ich genau etwa ein Jahr, bevor ich dieses zweite Buch von ihr bekam und las. Schon ihr erstes Buch hat mich gerührt, aber in ihrem zweiten Buch merkt man deutlich den Fortschritt. Ihr Schreibstil traf mich klarer in dieser verwobenen Zaubersprache, die Charaktere waren noch ausgeprägter und dennoch rätselhaft und die Familiengeschichte traf mich heftig. In meiner Rezension liess ich mich lange über dieses tolle Werk aus.

                

Und in mir der unbesiegbare Sommer von Ruta Sepetys
Auch mein zweites Buch von Ruta Sepetys, welches ihr Debut ist, packte mich zutiefst und auf eine andere Art, als ihr erstes Buch mich berührte. Die zarte Schönheit der Gestaltung schlängelt sich wie ein roter Faden durch den gesamten Text und die Reise, die dessen Protagonistin antreten muss, welche ansonsten vor Brutalität nur so strotze. Auch hier spielt Kunst eine subtile und doch überlebenswichtige Rolle.

One von Sarah Crossan
Sarah Crossans Buch ist das erste Free Verse Buch, dass ich las. In dieser eigenwillige Form, in die ich mich übrigens schlagartige verliebte, erzählte sie frei und dennoch genau vom Leben, Leiden und der Schönheit von siamesischen Zwillinge. Ich weinte und lachte und fühlte vor allem während der ganzen Seiten und noch immer bleibt mir das Buch und einige der Texte ausführlich und in voller Farben- und Wortpracht im Kopf.

             

Ein ganz kleines Glück von Camille Aneseaume
Camille Anseaumes Buch erzählt von der Schwangerschaft. Es ist keine Teenieschwangerschaft und auch sonst nichts, was den Lesern ein ersticktes, erschrockenes Geräusch entlockt. Es ist eine Frau, die schwanger wird. Aber zum ersten Mal las ich so intensiv von dieser Zeit, mit solchen Gefühlsgewusel und echter Verzweiflung und Liebe. Der Schreibstil hat mich zudem auch total in den Bann gezogen und von sich überzeugt. Wunderschön.

Dirty Pretty Things von Michael Faudet
Dirty Pretty Things war dann das zweite Free Verse Buch von Michael Faudet. Es sind wunderschöne Essays, Gedichte, Aussagen und weiteres über die Liebe enthalten, Worte, die man wiederholen und wiederholen möchte. Die wunderbare Gestaltung und die dämmrige Schrift verleitete mich dazu, es in der Badewanne mit Kerzenlicht in einem Rutsch durchzulesen. Romantisch, aber wahnsinnig authentisch und berührend.


We Should All Be Feminists von Chimamanda Ngozi Adichie
Dieses kleine Büchlein behandelte, wie man dem Titel mit Leichtigkeit schon entnehmen kann, eines der Themen, dass mich 2015 am meisten beschäftigte und begleitete. Es ist die modifizierte Rede von Adichies Ted Talk zum ebigen Thema, welche die Grundlagen von Feminismus so schön, lustig und mitreissend erzählt. Empfehlen kann ich es allen, das suggeriert auch den Titel. Es behandelt Gender Equality und die Aufziehung von Kindern nach Geschlecht und so ziemlich alles, was erstmal wichtig ist. Wer annimmt, dass alles nur angetippt wird, hat sich noch nie in Chimamanda Ngozi Adichies eigenwilliger Sprache verloren. 

Wie sollten wir sein? von Sheila Heti 
Dieses letzte Werk, welches ich auch gerade um Weihnachten erst beendete, behandelt wieder einmal Kunst. Aber es ist selbst grosse Kunst. Die Form ist anders als erwartet, der Schreibstil ist völlig anders, als je erfahren und die Geschichte ist vielleicht nicht immer, manchmal nur halb anwesend, aber wenn sie da ist, dann richtig. Charaktere, denen man alles abnimmt, Gespräche, die man liebend gerne selbst geführt hat und ein Buch, dass man lesen sollte.
Kommentare
  1. Die "Königskinder" ziehen mich auch immer magisch an! Ich glaub ich sollte mir bald mal wieder eins zulegen...

    Die beiden letzten Bücher klingen sehr interessant, vorallem das kleine Büchlein! Wurde sofort in meine Liste aufgenommen. Danke für die schönen Vorschläge!


    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      das kann ich absolut nachvollziehen, mir geht es nämlich genauso! Diese beiden kann ich wirklich von ganzem Herzen empfehlen und auch Ruta Sepetys zweites Buch aus dem Königskinderverlag!

      Sehr gerne, bin dann sehr gespannt, ob es dir gefällt, ich liebte natürlich beide!

      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  2. Mara - du weißt ja hoffentlich, wie sehr ich deinen Blog und deine Posts liebe und deshalb nehme ich deine Buchempfehlungen sehr ernst. Nahezu alle von dir besagten Bücher sind soeben auf meiner Wunschliste gelandet - bis auch "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin", denn dieses Buch habe ich auch schon gelesen und zu meinen Jahreshighlights gekrönt. Das Buch kann man einfach nicht beschreiben - ich hätte auf den ersten Seiten weinen können und die gesamte Geschichte war einfach unglaublich. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen! Es war unbeschreiblich schön und traurig zugleich. Aus dem Königskinder-Verlag habe ich bisher nichts gelesen, aber an Weihnachten ist "Die wahre Geschichte von Regen uns Sturm" bei mir eingezogen. Kennst du das zufällig?

    Ich hoffe, du bist gut ins neue Jahr gerutscht.
    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michelle,
      und ich hoffe, du weisst, wie sehr ich mich über jeden einzelnen deiner Kommentare von ganzem Herzen freue, ich lese so gerne von dir!
      Das freut mich natürlich sehr, ich bin super gespannt, ob dir die Bücher dann gefallen oder ob du enttäuscht bist - was ich natürlich keinesfalls hoffe! Was fehlt, wenn ich verschwunden bin ist wirklichh wundervoll. Und an der Beschreibung bin ich, wie du siehst, auch kläglich gescheitert... Du beschreibst es aber wirklich gut, so würde ich das auch sagen! Leider ist das eines der Bücher, die ich nicht von ihnen besitze. Ich bin gespannnt auf deinee Meinung - gibst du mir dann Bescheid? Dann würde das nämlich auch auf meinen Wunschliste rücken!

      Bin ich! Ich hoffe, du geniesst das Jahr und erlebst viele weitere unbeschreibliche Augenblicke und Bücher, die du in deinem Herzen wahren kannst :)
      Allerliebst,
      Mara

      Löschen
  3. Huhu liebe Mara,

    so ein toller buchiger Jahresrückblick! :) Ich finde es schön, dass du uns deine Highlights vorstellst.

    Leider kenne ich noch keines deiner Highlights, aber da ich deinen Blog so mag, habe ich mir einige gleich mal aufgeschrieben. Und z.B. "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" und "Jeden Tag ein bisschen mehr" stehen schon auf meiner Wunschliste.

    Mein Jahresrückblick inklusive meinen Lesehighlights ist auch online. Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen, würde mich freuen. :)

    Alles Liebe und Dir noch ein wundervolles, neues Jahr,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)

    Wir haben zwar einen total konträren LEsegeschmack, scheint mir, aber ich finde die Art und Weise, wie du deine Bücher vorstellst, sehr schön :). Auch dir nachträglich ein frohes, neues Jahr!

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mara,

    das sind wirklich tolle Buch-Highlights. :) Ein paar sind gleich auf meine Wunschliste gewandert. ''Jeden Tag ein bisschen mehr hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und Was fehlt, wenn ich verschwunden'' bin gehört sowieso zu meinen Lieblingsbüchern.
    Liebe Grüße
    Tessa

    ausrittinsbuecherland.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Wir lieben Kommentare - Rückmeldungen, konstruktive Kritik und natürlich auch Lob.
Allerdings wird Spam und anderes sofort von uns gelöscht!




FREYJA © 2017
Template by Blogs & Lattes

Enter your keyword