drei bücher vorgestellt



Eine Kategorie, die es unglaublich selten sind, für die Buchblogs aber eigentlich geschaffen  sind, ist das einfache Vorstellen von Büchern. Heute zeige ich euch deswegen sdrei Bücher, die es in der letzten Zeit zu mir geschafft haben und als Stapel neben meinem Bett liegen, ich bin bereits jetzt in alle verliebt, sie hören sich unheimlich gut an und ich kann es kaum erwarten, jedes einzelne davon gründlichst zu lesen. Ich bin gespannt, ob ihr sie schon kennt und ich würde mich freuen, wenn ihr das in diesem Fall unten in die Kommentare schreiben würdet, genauso freuen würde ich mich aber auch, wenn ihr ein neues Buch entdeckt, welches ihr nun unbedingt in eurer Büchersammlung braucht. Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass alle Bücher es wert sind, gelesen und geschätzt zu werden. Genauere Rückmeldung natürlich, sobald ich die Bücher gelesen habe. Und alles kleines Topping, Pünktchen auf dem i oder Kirsche auf der Sahne, challenge ich mich selber, diese drei Bücher noch zu meinem 'Gelesenen in 2015' zählen zu können!


Der Dieb in der Nacht von Katharina Hartwell

An einem flirrend heissen Nachmittag verschwindet der 19-jährige Felix spurlos. Wurde er entführt? Oder hat er seiner Familie den Rücken gekehrt? Zurück bleiben seine Mutter, seine Schwester und sein bester Freund Paul. Jeder der drei hat eine eigene Version von diesem Tag, nach dem nichts mehr so ist wie zuvor... Zehn Jahre später taucht Felix plötzlich wieder auf. Aber ist der Mann, der durch einen Unfall keine Erinnerung an seine ersten 20 Lebensjahre besitzt und sich heute Ira Blixen nennt, wirklich  der vermisste?

Wann und wo ist mir das Buch aufgefallen? Nach der vielversprechenden Rezension von Miss Bookiverse.
Wie hat es dann den Weg zu mir gefunden? Meine liebe Mutter zeigte sich grosszügig in einem schönen Buchladen.
Warum musste ich es überhaupt so unbedingt haben? Wegen obengenannter Rezension. Da wird der Schreibstil tatsächlich mit dem von Antonia Michaelis verglichen - ob der einen würdigen Kandidat zum Vergleichen abgibt, weiss ich nicht, bin aber gespannt, das herauszufinden.


Wie sollten wir sein? von Sheila Heti

Ein Buch über junge Frauen und Freundschaft zwischen jungen Frauen,
Und über Liebe, Sexualität und Kunst.

Wann und wo ist mir das Buch aufgefallen? Einfach so. Na ja, da war vor 'nem guten Jahr eine Rezension zum englischen Original des Buches auf This is Jane Wayne. Oh, und tatsächlich war beschlossen, dass ich es haben musste, nachdem Miranda July, ja die, die oben erwähnt wurde, hinten auf dem Buch zitiert ist: 'Ein Buch, das alles riskiert - alle Regeln verletzt, denen wir Frauen folgen, um ernst genommen zu werden - und deshalb bahnbrechend ist: sexuell, in Bezug auf das menschliche Miteinander und als bedeutsames literarisches Werk. Genau so sollten wir sein.'
Wie hat es dann den Weg zu mir gefunden? Im allerschönsten Buchladen Zürichs, angeschlossen an ein Café mit dem leckersten Schokoladenkuchen. Ich hatte zehn Bücher auf dem Arm, aber habe mich schnell entschieden.
Warum musste ich es überhaupt so unbedingt haben? Weil dieses Buch alle Themen behandelt, die ich mir in letzter Zeit in einem Buch wünsche, die Themen, mit denen ich mich verstärkt auseinander setzen möchte. Genau deswegen.


Winternähe von Mirna Funk

Mein Name ist Lola. Ich bin Deutsche. Ich bin Jüdin.
Und der Einzige, der mir ein Hitlerbärtchen ins Gesicht malen darf, bin ich selbst. Ich habe genug davon, dass andere darüber bestimmen wollen, wer ich bin und wer nicht. ich entscheide, wovon ich mich verletzt fühle und wovon nicht. 
Lolas Grosseltern haben den Holocaust überlebt, sie selber soll cool bleiben bei antisemitistischen Sprüchen. Dagegen wehrt sie sich. Sie lebt in Berlin, sie reist nach Tel Aviv, wo im Sommer 2014 Krieg herrscht. Mit wütendem Humor und ungestüm Enthusiasmus sucht Lola ihr eigenes Leben.

Wann und wo ist mir das Buch aufgefallen? Dieses Mal nach einem Interview mit der Autorin auf This is Jane Wayne. Ach, und auch das Zitat der Autorin selbst auf dem Buch hinten, hat mich ziemlich überzeugt. Natürlich nicht über das Buch (Eigenlob stinkt! Aber Mirna Funk würde ich's wohl komplett abnehmen. Nur so eine Vermutung.), sondern aus dem Buch. 'Leben bedeutet, sich Fragen zu stellen und diese notwendigerweise auch zu beantworten. Es bedeutet offen zu sein für Ungewohntes, Ungewolltes und Unberechenbares.'
Wie hat es dann den Weg zu mir gefunden? Mein Vater hat sich gleichzeitig mit meiner Mutter grosszügig gezeigt in einem schönen Buchladen.
Warum musste ich es überhaupt so unbedingt haben? Weil ich es einfach grossartig finde, dass das erste, was ich von dem Buch zu lesen bekomme, eine Definition des Lebens ist, noch dazu eine, die an unserer Spontanität appelliert.


Kommentare :

  1. Irgendwie hast du Recht, dass diese Kategorie viel zu selten kommt :o Ich werde es mal in Erwägung ziehen, demnächst ebenfalls einfach ein paar Bücher vorzustellen :)
    Deine Vorstellungen kenne ich alle nicht, aber vor allem das erste klingt ganz gut :)
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich war wirklich erstaunt, als mir die Idee im ersten Moment so fremd und unvertraut vorkam. Ich schaue auf jeden Fall vorbei! Ja, finde ich auch, mal schauen, was ich dann zum Inhalt sage...

      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  2. Wunderschöni Büecher!!! ICh wett unbedeingt mal wider chli mit dir go stöbere..... Alles chunt guet! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, und ich ersch, mümmer unbedingt ganz bald emale mache! :)) <3

      Löschen
  3. Wie sollten wir sein klingt wirklich wunderbar und spannend, nach einem Buch für mich ;)
    Ich finde das Bücher vorstellen auch sehr wichtig, vor allem wenn man kleine Schätze entdeckt hat.

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Piglet,
      genau, da stimme ich dir zu, diese drei Bücher waren alle kleine Schätze, wenn nicht Juwelen, in meinen Augen. Ich bin sehr gespannt bald in alle abtauchen zu können. Schön, dass auch dich 'Wie sollten wir sein?' anspricht, dieser kurze Satz macht mir das Buch einfach so sympathisch! Hoffentlich gefällt es dir!

      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  4. Wunderschöner Post :) Der Dieb in der Nacht würde mich sehr interessieren. Ich bin gespannt wie du es findest :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank liebe Defna! Ja, darauf freue ich mich besonders, ich teile das dann gerne mit! Wünsche dir einen wundervollen Abend!

      Löschen

Wir lieben Kommentare - Rückmeldungen, konstruktive Kritik und natürlich auch Lob.
Allerdings wird Spam und anderes sofort von uns gelöscht!