klar ist es liebe | rezension

02 September 2015

Kommentare Share this post
Lea und Gabe wären das perfekte Paar. Das erkennen alle um sie herum: deer beste Freund, die Mitbewohhnerin, ja sogar der Busfahrer und die Starbucks-Bedienung. Sie haben denselben College-Kurs belegt, sie bestellen das gleiche Essen, sie mögen dieselben Filme. Aber obwohl die Luft zwischen ihnen knistert und alle Vorzeichen stimmen, scheinen sie den richtigen Augenblick immer zu verpassen. Werden Lea und Gabe es schaffen, trotzdem zueinanderzufinden?

Klar ist es Liebe von Sandy Hall

Genre: Contemporary • Verlag: Fischer Verlag • Seiten: 270 Seiten • Fassung: Broschierte Ausgabe • Original: A little something different, Englisch • Übersetzerin: Maren Illinger • Preis: ca. 14,99 Euro [D]

"'Ich besorge uns falsche Ausweise', verkünde ich Lea, als wir an unserem 
ersten College-Tag über den Campus gehen."


Das Buch sieht genauso aus, wie es inhaltlich ist. Die Pastellfarben und die lackierten Elemente geben irgendwie genau die Charaktere wieder, ich nahm es jedenfalls so wahr. Das besondere an dem Buch ist die Perspektive. Es gibt 14 Erzähler, und die sind entweder mit den zwei Protagonisten verwandt oder mit ihnen befreundet, manchmal erzählt sogar der Busfahrer oder die Parkbank gibt ihre Sicht der Dinge zum Besten. Das ist skurril, aber je nachdem kann man es auch mal ganz lustig finden. Es ist definitiv was anderes und hat etwas spritzig-frisches, aber die Idee hat meiner Meinung nach fast einen Denkfehler. Denn was macht eine Liebesgeschichte aus? Die Gefühle. Dass man von denen nie so wirklich  was gehört hat, fand ich ein bisschen schade. Dadurch, dass die Protagonisten nie zu Wort kamen, gab es eine wesentliche Lücke. 

Lea und Gabe sind beide bezaubernd, aber irgendwann hat man ein bisschen zu viel von ihnen, so erging es mir nämlich mehrmals, alle fünfzig Seiten musste ich das Buch weglegen, weil ich zu viel von den Charakteren hatte. Sandy Hall gab allen eine starke Meinung, jedoch ist die meistens sehr schwarz-weiss. Ich konnte nicht wirklich nachvollziehen, wer jetzt was wie meint, denn auch wenn ich irgendwann raushatte, wer jetzt wer ist (zum Glück steht das immer auch). Die 270 Seiten über wurde etwa ein dreiviertel Jahr erzählt, in dem sich die Protagonisten schleppend näherkamen. Sie lernten sich das ganze Buch über kennen - anfangs wussten sie die Namen, am Ende redeten sie dann miteinander. Der Kram dazwischen war, dass alle Leute um sie herum bemerkten, dass sie füreinander bestimmt waren. Ich weiss nicht, was alle so wunderschön an der Redewendung 'füreinander bestimmt sein' finden. Denn ich persönlich habe da eine andere Meinung - Liebe geschieht nicht auf den ersten Blick, sondern erst nach dem Kennenlernen. Aber genau davon handelt das Buch ja auch.

Die Wiederholung war auch etwas, was alles für mich so langwierig gemacht hatte. Bei jeder Person verhielt es sich gleich: Sie erkannten das Paar in Lea und Gabe. Entweder waren sie total für das Buch oder definitiv dagegen. Mit der Zeit standen mir diese Ausführungen bis zum Hals. Es gab jedoch einige Personen, die ich mochte, darunter definitiv Inga, die Lea und Gabes 'creative writing' College-Kurs leitet. Sie war witzig und ich schloss sie schnell in mein Herz, auch wenn ich sie manchmal ziemlich komisch fand. Aber hey, wer ist das nicht?

Das Cover gefällt mir persönlich gar nicht. Die Grundidee hat man schon tausendmal gesehen, die Typographie passt nicht zusammen und allgemein wirkt es auf mich  einfach viel zu kitschig und naiv. Definitiv wie der Inhalt.


Sandy Hall lebt in New Jersey, USA. Sie arbeitete als Bibliothekarin und schreib nebenbei Klar ist es Liebe. Auf der grössten amerikanischen Internetplattform für Liebesgeschichten wählten viele begeisterte Leserinnen das Manuskript zum Favoriten. Als Sandy Hall das überraschende Angebot des Verlags bekam, es als gedrucktes Buch zu veröffentlichen, war sie gerade dabei, Schnee zu schaufeln. Nun konzentriert sie sich vollkommen auf das Schreiben.

Vielen Dank an den Fischer Verlag für die Zustellung des Rezensionsexemplars!



Kommentare
  1. hallo,
    Schöner Post, aber ich glaube das Buch wäre nichts für mich.
    Dein Blog ist sehr schön gestaltet,
    Liebe Grüße Lilli

    http://lilli-livingfantasy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilli,
      vielen Dank! Das Buch fand ich aber auch nicht wirklich supertoll...
      xx
      Mara

      Löschen

Wir lieben Kommentare - Rückmeldungen, konstruktive Kritik und natürlich auch Lob.
Allerdings wird Spam und anderes sofort von uns gelöscht!




FREYJA © 2017
Template by Blogs & Lattes

Enter your keyword